Roland Roller

Als Forscher und Projektmanager in der Sprachtechnologie-Gruppe am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) begeistere ich mich für natürliche Sprachverarbeitung (NLP) und maschinelles Lernen, - insbesondere für klinische, (bio)medizinische Themen in diesem Bereich. Aktuell arbeite ich an Forschungsprojekten BigMedilytics (Big Data for Medical Analytics) sowie vALID (Klinische Entscheidungsfindung durch Künstliche Intelligenz: Ethische, rechtliche und gesellschaftliche Herausforderungen).

In den letzten Jahren haben meine Kollegen und ich v.a. an der Entwicklung von Werkzeugen sowie Ressourcen für die Bearbeitung von deutschsprachigen (bio)medizinischen Texten gearbeitet. Wir erstellten verschiedene Datensätze, trainierten zahlreiche syntaktische Analysemodelle sowie Methoden zur Extraktion klinisch relevanter Information aus medizinischen Texten. Im Rahmen des umfangreichen MACSS-Projekts wurden zahlreiche (die gesamte NLP-Pipeline abdeckende) Methoden und Modelle entwickelt, die v.a. der Textverarbeitung aus der speziellen klinischen Nephrologie-Domäne dienen. Wir versuchen möglichst alle Datensätze sowie entwickelte Modelle der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
Derzeit konzentriere ich mich insbesondere auf Methodenentwicklung zur Unterstützung von Medizinern in ihrem klinischen Alltag. Das Projekt BigMedilytics entwickelt Techniken zur Erkennung von Risikopatienten bei Nierentransplantationen. Wir arbeiten mit longitudinalen Patientendaten, die eine Vielzahl unterschiedlicher Informationen beinhalten, wie beispielsweise Vitalparametern, Laborwerten, demografischen Daten, verschriebene Medikamente (Adhärenz) sowie ärztliche klinische Notizen.

Daneben gilt mein wissenschaftliches Interesse der Erzeugung, Erforschung und Nutzung von Wissensgraphen sowie (bio)medizinischen Ontologien zur Unterstützung von NLP-Aufgaben sowie der Analyse sozialer Medien im Bereich gesundheitsbezogener Themen.

Neues

25.09.2019Vortrag bei Forum Spital 2019 in Wien: "Künstliche Intelligenz, Big Data und Vorhersagemodelle auf Basis von Gesundheitsdaten"
27.06.2019Vortrag auf dem 32. Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht e.V.: "Künstliche Intelligenz in der Medizin: natürliche Sprachverarbeitung, maschinelles Lernen und die datengetriebene Unterstützung von Patienten"
03.05.2019Seminar für Sprachtechnologie an der TU Berlin: Knowledge Graphs [Folien]
09.04.2019Teilnahme an Podiumsdiskussion auf der DMEA in Berlin: "KI in der Gesundheitsversorgung – Teil 1: Data Knows Better"
18.03.2019MACSS Abschlussveranstaltung an der Charité Universitätsmedizin Berlin [Folien]
Januar 2019Zur Zeit bin ich Gastwissenschaftler an der Charité Universitätsmedizin Berlin